Lieferung in der Sommerpause erfolgt in KW 28 und KW33 (nur Containerware)

Was beim Online-Kauf beachten?

Heckenpflanzen findet man heutzutage in beinahe jedem Garten. Hierbei fungieren Hecken nicht nur als Schutz vor neugierigen Blicken der Nachbarn, sondern sorgen durch ihre klaren Linien und unterschiedlichen Optiken auch für ein ästhetisches Gesamtbild im eigenen Garten. Durch die stetig wachsende Beliebtheit der Heckenpflanzen hat sich auch das Kaufverhalten in den letzten Jahren stark verändert. Konnte man Hecken früher fast ausschließlich in Baumschulen und Fachgeschäften erwerben, existieren in der heutigen Zeit auch immer mehr Onlineshops, die mit qualitativ hochwertigen Heckenpflanzen-Sortimenten, einer schnellen Lieferung und einem Full-Service-Paket werben. Im Folgenden wollen wir Ihnen daher zeigen, was beim Online-Kauf von Heckenpflanzen beachtet werden sollte.

  • Ausreichend Vorlaufzeit beachten

Heckenpflanzen sind ein Naturprodukt, deren Frische und Langlebigkeit insbesondere von den Stand- und Lagerbedingungen abhängt. Daher werden Hecken, die im Onlineshop erworben werden, auch erst nach Eingang der Bestellung von der zuständigen Baumschule gerodet und sorgfältig verpackt in den Versand gebracht. Der Vorteil liegt auf der Hand – frisch ausgegrabene Heckenpflanzen, die anschließend schnellstmöglich durch eine Spedition zum Kunden gelangen, verbringen meist nur wenig Zeit außerhalb der Erde, wodurch die Pflanze geschont und ein ungewolltes Eingehen verhindert werden kann.
Für den Kauf im Onlineshop bedeutet dies, dass eine ausreichende Vorlaufzeit beachtet werden muss. Wer frische und hochwertige Pflanzen erwartet, der muss in der Pflanzsaison mindestens 7-14 Tage Vorlauf einplanen, bevor die neuen Heckenpflanzen im eigenen Garten stehen.

  • Anwesenheit am Liefertermin

Neben der Vorlaufzeit bei der Bestellung ist es anschließend besonders wichtig, dass die Ware bei der Lieferung persönlich entgegen genommen werden kann. Daher wird mit der zuständigen Spedition meist im Vorfeld ein geeigneter Liefertermin abgesprochen. Grund hierfür ist nicht nur, dass Heckenpflanzen häufig ein sehr sperriges und schwer zu transportierendes Produkt sind, welches nicht problemlos und unbeschadet zurück zur Spedition gebracht werden kann. Eine weitere Rolle spielt auch die bereits erwähnte Zeitspanne, in der die Heckenpflanzen sich außerhalb der Erde befinden. Erhöht sich diese dadurch, dass die Pflanzen nicht wie vereinbart zugestellt werden können, ist das Risiko groß, dass die Ware bei einer erneuten Lieferung an Frische und Langlebigkeit verlieren wird.
Hinzu kommt, dass die Bestellung durch den Transport unvollständig oder beschädigt beim Kunden ankommen kann. Umso wichtiger ist es, dass am Liefertag eine Person vor Ort ist, die die Heckenpflanzen entgegennehmen und die Bestellung auf etwaige Schäden oder fehlende Ware hin kontrollieren kann.

  • Logistische Herausforderungen verringern

Eine gute Planung ist beim Kauf von Heckenpflanzen im Onlineshop das A und O. Denn auch wenn die Pflanzen online gekauft werden, die Lieferung erfolgt ganz herkömmlich per Spedition oder durch Fahrzeuge der zuständigen Baumschule. Da die bestellte Ware unter Umständen sehr groß und sperrig sein kann und zudem meist mehrere Bestellungen gleichzeitig ausgeliefert werden, ist es unabdingbar, am Lieferort für geeignete Bedingungen zu sorgen:
Zu beachten ist hierbei zum einen, dass das Transportfahrzeug die Straße passieren können muss. Existieren am Lieferort schlechte Rangiermöglichkeiten oder Engpässe, muss dies bei der Bestellung angegeben werden. Zum anderen sollte daran gedacht werden, dass die ausliefernde Spedition nicht dazu verpflichtet ist, die Ware abzuladen. Daher sollten am Liefertag genügend Personen bereitstehen, die dies schnell und unkompliziert übernehmen können. Auch geeignetes Gerät zum Abladen wie Gabelstapler oder Sackkarren ist hilfreich – nicht nur um die Heckenpflanzen von der Ladefläche zu bekommen, sondern auch um diese anschließend auf schnellstem Weg zur Pflanzstelle zu befördern.

  • Kurze Lagerzeit einhalten

Nach Lieferung der bestellten Heckenpflanzen kann es vorkommen, dass diese noch für einige Zeit gelagert werden, da ein Einpflanzen am selben Tag aus zeitlichen Gründen nicht möglich ist. Generell gilt hier – je kürzer die Lagerzeit, desto sorgloser können die Pflanzen im eigenen Garten eingepflanzt werden. In jedem Fall sind zudem folgende Dinge zu beachten:
Heckenpflanzen die online bestellt wurden, werden meist von einer Spedition auf Paletten verpackt geliefert und zum Schutz vor Transportschäden mit einer Folie umwickelt. Diese muss nach dem Abladen der Ware schnellstmöglich entfernt werden. Insbesondere dann, wenn die Pflanzen noch für einige Zeit gelagert werden sollen, kann es andernfalls durch starke Sonneneinstrahlung dazu kommen, dass die Hecken durch die Hitzeeinwirkung auf die Folie Schaden nehmen.
Je nach Art der Heckenpflanze muss für optimale Lagerbedingungen gesorgt werden. Wurzelnackte Ware zum Beispiel wird ohne Erdballen geliefert und sollte daher mit Jutesäcken umwickelt und anschließend an einem kühlen, schattigen und windgeschützten Ort gelagert werden. Ballenware hingegen kann für wenige Tage an einem ebenfalls schattigen Standort übergangsweise mit Erde bedeckt werden. Am unbeschadetsten überstehen Container- und Topfpflanzen eine kurze Lagerzeit. Hierbei ist ausschließlich zu beachten, dass sie regelmäßig bewässert werden.

  • Vorbereitung des Pflanzbodens

Bevor online gekaufte Heckenpflanzen eingepflanzt werden können, ist es besonders wichtig, den Boden an der Pflanzstelle optimal vorzubereiten. Ein Boden, der nicht an die jeweiligen Pflanzbedingungen der Heckenpflanze angepasst wird oder aufgrund einer unzureichenden Vorbereitung generell minderwertig ist, erhöht das Risiko, dass sich die neu eingesetzten Hecken nicht ausreichend verwurzeln und absterben.
Idealerweise wird der Boden am Pflanzstandort vollständig ausgetauscht. Dies sorgt automatisch für eine aufgelockerte Erde, in der die Heckenpflanzen wachsen und gedeihen können. Ist ein Austausch des gesamten Bodens nicht möglich, sollte dieser zumindest gezielt mit Hilfe von geeigneten Gartengeräten aufbereitet werden. Dies verhindert einen verdichteten Untergrund und schafft somit optimale Bedingungen für das Wachstum der neuen Pflanzen.

Weitere Informationen:

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.